Low Waste Einkauf

Lebensmittel kaufe ich in erster Linie auf dem Markt, im Hofladen und im Unverpacktladen ein. Letzteres ist ein Geschäft, in das man seine eigenen Gefäße mitbringt und diese selbst mit den gewünschten Mengen der Lebensmittel befüllt, die man braucht. Als Gefäße eignen sich zum Beispiel große Vorratsgläser, wiederverwendete Rotkohlgläser, Edelstahldosen, Küchentücher, Stoffsäcke oder Stoffnetze. 

Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin nehme ich mehrere Stoffsäcke mit, da der Transport damit einfacher ist. 

 

Stoffsäcke eignen sich für trockene Produkte:

Brot, Brötchen, Nudeln, Reis, Haferflocken, Hirse, Quinoa, Buchweizen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Mandeln und andere Nüsse, Kokosflakes, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne

 

Stoffnetze für Obst und Gemüse, das lose herumkullern würde:

Zwiebeln, Tomaten, Pilze, Grünspargel, Kartoffeln, Rosenkohl, Pflücksalat, Walnüsse, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen

 

Gläser für trockene oder feuchte Produkte:

Kaffee, Datteln und andere Trockenfrüchte, Antipasti, Aufschnitt, frische Beeren, süße und salzige Snacks, Zucker, Salz, Mehl, Nudeln, Reis, Haferflocken, Müsli, Kleie, Hirse, Quinoa, Buchweizen, Polenta, Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Mandeln und andere Nüsse, Kokosflocken, Kakaonibs, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Gewürze, Tee

 

Edelstahldosen für Gebäck, Snacks oder Aufschnitt

 

Mehrwegpfandflaschen für Säfte oder Milchprodukte

 

Küchenhandtücher zum Einwickeln für Salatköpfe

 

Die Gläser spüle ich nach Gebrauch in der Spülmaschine mit oder von Hand. Die Stoffsäcke und Stoffnetze wasche ich je nach Gebrauch nach 1-3 Nutzungen in der Waschmaschine mit.